Frühling 2018
6. Juni 2018 - Im Garten blüht eine Feuerlilie (Lilium bulbiferum). Diese Pflanze wurde aus Samen aus den Allgäuer Alpen gezogen. Es hat ein paar Jahre gedauert, bis sie zum ersten Mal geblüht hat.
3. Juni 2018 - Das Rotkehlchen singt. Es brütet heuer schon zum zweiten Mal.

 

3. Juni 2018 - Das Männchen der Nordischen Moosjungfer ist schon etwas "ramponiert". Die Zeit der Paarung und Eiablage ist vorbei.

 

3. Juni 2018 - Das Männchen der Plattbauchlibelle von unten.

 

3. Juni 2018 - Hier das Plattbauchmännchen von oben gesehen.

 

3. Juni 2018 - Selten! Ein Schwalbenschwanz (Papilio machaon), einer unserer größten uns schönsten Falter.

 

3. Juni 2018 - Jetzt auf naturbelassenen Magerwiesen häufiger anzutreffen, Das Grünwidderchen (Adscita statices).

 

3. Juni 2018 - Der Baumweißling (Aporia crataegi) ist wohl der schönste der Weißlinge. Manchmal kommt er in größerer Zahl vor.


3. Juni 2018 - Ein Rosenkäfer (Cetonia aurata) auf einer Arnika. Den Rosenkäfer gibt es in mehreren Unterarten.
27. Mai 2018 - Noch ist Frühling, auch wenn es sich schon lange nach Sommer anfühlt. Das Weibchen des Neuntöters trägt schon Futter, hat also Junge. Neuntöter ziehen ihre Brut zu zweit auf.
12. Mai 2015 - Die Turmfalken brüten. Hier ruht sich das Weibchen aus und ordnet sein Gefieder.
12. Mai 2018 - Wo es noch genug Kleingewässer gibt, da kann man noch die Gemeine Keiljungfer (Gomphus vulgatissimus) beobachten. Hier ein Weibchen, nicht ganz so groß wie die bekannte Blaugrüne Mosaikjungfer.
6. Mai 2018 - Die Fichten blühen.

 

6. Mai 2018 - Blick in einen blühenden Wildapfelbaum.

 

6. Mai 2018 - Ein Goldammer-Männchen (Emberiza citrinella).

 

6. Mai 2018 - Er singt sein Lied für seine Partnerin und uns erfreut es.

 Ein paar Blumen aus dem Steingarten


5. Mai 2018 - Der späte Frost hat einigen Gartenblumen übel mitgepielt. Diese Herzblättrige Kugelblume (Globularia cordifolia) hat überlebt. Im Hintergrund ist sie abgefrohren.


5. Mai 2018 - Nicht sehr bekannt ist der Bergwundklee (Anthyllis montana). Er ist jedoch frosthart und dekorativ.

 

5. Mai 2018 - Auch eine alpine Art, die Silberwurz (Dryas octopetala). Sie friert zwar stellenweise aus, erholt sich aber sehr gut. Sie überwächst ähnlich wie die Herzblättrige Kugelblume sogar größere Steine.

 Ein paar Frühlingsboten!

 

11. April 2018 - Der Lerchensporn blüht. Immer in zwei Farben und schön gemischt. Zwei Wochen lang, dann ist die Pracht vorbei.

 

11. April 2018 - Weit verbreitet aber wenig beachtet. Das Buschwindröschen, ein Hahnenfussgewächs. Keine Blume für die Vase, in der Wärme fallen die Blütenblätter schnell ab.

 

11. April 2018 - Der Gelbstern ist ein Liliengewächs, das bei guten Bedingungen große Bestände bilden kann.


11. April 2018 - Das Lungenkraut. Ein Borretschgewächs. Die Blüten sind erst rot und wechseln dann über violett nach blau.
10. April 2018 - Was soll das Bild vom Friedhof? - Mal genau hinsehen! Da sitzt ein kleiner Feldhase. (Lepus europaeus)

 

10. April 2018 - Da sitzt er also der kleine Feldhase, etwa 14 Tage alt. Ein sogenannter "Märzhase". Er hat noch 3 oder 4 Geschwister, die seine Mutter an anderen Orten abgesetzt hat. Das ist am sichersten, ein Raubtier kann so immer nur einen erwischen. Junge Hasen sind geruchlos, ein Räuber kann sie auch also nicht riechen. Sie werden von der Alten jeden Tag umgesetzt, Kotspuren werden beseitigt. Hasen kommen im Gegensatz zu Kaninchen völlig behaart und sehend zur Welt. Bald wird er selbständig sein. Die Häsin kann bis zu vier mal im Jahr Junge bekommen. - Der Friedhof scheint ein sicherer Ort zu sein und der Rindenmulch ist eine "warme" Unterlage. - Die jungen Hasen sind nicht verlassen, man darf sie niemals anfassen. Hunde und Katzen sind fernzuhalten.
30. März 2018 - Eine Bachstelze (Motacilla alba) in einer Birke. Eigentlich sieht man sie am Wasser, an Gebäuden oder Felsen. Sie ernährt sich jetzt von Insekten, die durch die Frühlingssonne herausgelockt werden. Sie hat im Süden überwintert und zieht dabei bis Afrika.

 

30. März 2018 - Hier putzt sie sich auf einem Bein sitzend. Brüten wird sie in Halbhöhlen. Was das betrifft sind sie nicht anspruchsvoll und recht gut an unsere Ortschaften angepasst.

Die letzte Kälteperiode mit Temperaturen bis minus 18°C haben diese Pflanzen zum Teil blühend überstanden.

 

15. März 2018 - Die Schneeheide (Erica carnea) blüht schon seit vor Weihnachten. Die dunkleren Blüten haben sich erst in den letzten Wochen geöffnet.
15. März 2018 - Die Winterlinge (Eranthis hyemalis) haben die -18°C auch schadlos überstanden.

 

15. März 2018 - Vom Schneeglöcken (hier: Galanthus nivalis), von dem es viele Arten gibt, die man schwer unterscheiden kann weiß man, dass es Kälte leicht übersteht.

 

15. März 2018 - Kaum ist die Frühlingsknotenblume (Märzenbecher - Leucojum vernum) aus der Erde, öffnet sie schon ihre Blüten. Sie kam erst nach der großen Kälte.