2017 - Berichte vom Weißstorch in Waidhaus

Die nachfolgenden Berichte sind so geordnet, dass sich die neuesten Bilder immer oben befinden.

Das Ende des Storchenjahres 2017:

Die Brut begann sehr spät. So ging es dann auch mit dem Wegzug recht schnell. Bis zum 17. August waren noch alle Störche da. Auch am 23. August habe ich sie noch gesehen. Dann sind sie vermutlich gleichzeitig, wenn auch nicht zusammen, weggezogen.

 Drei Bilder vom 15. August 2017

 

Vater Storch

 

Drei gesunde Jungstörche.

 

Die Störchin (mit dem Ring). Alle auf einer Wiese beim Futter suchen. Meist werden jetzt größere Insekten, wie z. B. Heuschrecken gejagt, die sind besonders eiweißreich und dienen dem Aufbau der Kondition für den Flug nach Süden.
14. August 2017 - die drei Jungstörche, gegen Mittag schon wieder am und im Horst.

 

14. August 2017 - während die Jungen bereits wieder zurückgeflogen sind, ist Storch Vater noch bei der Futtersuche.

 Drei Bilder vom 8. August 2017


Die Altstörche begleiten einen Jungstorch bereits zur Futtersuche. Die anderen beiden sind noch im Horst.

 

Dieser Jungstorch kann sich schon selbst versorgen.

 

Das ist die Störchin (erkennbar am Ring), die noch fleißig für die beiden im Horst verbliebenen Jungen Futter sammelt.


 Drei Bilder vom 5. August 2017


Noch etwas unsicher auf dem schmalen Dachfirst, aber einer hat den Abflug vom Horst geschafft.

 

Weit ging der Flug nicht wie man sieht.

 

Das Junge ist vorsichtig und verlässt sich beim Balancieren auf seine Flügel.


Zwei Bilder vom 31. Juli 2017

 

Die Jungen sind frisch gefüttert. Sie fliegen noch nicht. Es wird aber nicht mehr lange dauern.

 

Derweil sitzt Vater Storch neben dem Horst auf dem Dach. Gleich wird er wieder zur Futtersuche starten.

Fünf Bilder vom 20. Juli 2017


Warten auf Futter.


Etwas Fliegen üben. Etwas abheben klappt auch schon.

 

Futter kommt.

 

Wie immer und in allen Storchenhorsten - eine turbulente Fütterung.

 

Als Storchenmutter setzt man sich am besten in der Nähe nieder, dort hat man Ruhe vor den ungestümen Jungen.

Fünf Bilder vom 13. Juli 2017

 
Anflug der Störchin.

 

Die Jungen ducken sich.

 

Temperamentvoll bedrängen sie die Störchin das Futter vorzulegen.

 

Die Flügelfedern sind noch nicht ganz ausgewachsen - wie man sieht.

 

Die Jungen bleiben seit einiger Zeit allein im Horst, sie sind groß genug. Beide Altstörche müssen Futter herbeischaffen.
5. Juli 2017 - Wie man sieht, ist bei den Störchen in Waidhaus alles in Ordnung. Die Aufsicht hat hier die Störchin.

Neun Bilder vom 30. Juni 2017


Die Hitze und der große Regen sind überstanden.

 

Der Storch kommt mit Futter.

 

Die Störchin fliegt sofort danach ab.

 

Anscheinend befindet sich genügend im Kropf.

 

Eins hat das größte Stück erwischt. Sieht nach Ratte oder Schermaus aus.

 

Ohne Streit geht das natürlich nicht, zumal der Brocken nicht so schnell verschluckt werden kann.

 

Fast ist es geschafft!

 

Der Brocken steckt noch im Hals und gleich wird wieder gebettelt.

 

Auf der Wiese nahe der Marxmühle kann man nach dem Regen auch wieder Futter finden.

4 Bilder vom 23. Juni 2017


Die Störchin mit den drei Jungen. Alle sind gesund und gut ernährt.

 

Der Storch kommt mit Wasser und Futter, wie ich beobachten konnte.

 

Inzwischen bin ich mir recht sicher, dass der beringte Storch weiblich ist.

 

Hier also Vater Storch mit seinen drei Jungen.

2 Bilder vom 17. Juni 2017


Das vierte Junge gibt es nicht mehr. Momentan darf man wegen der Trockenheit froh sein, wenn die Störche genügend Futter für drei finden.

 

Die verbliebenen drei Jungen sind recht munter und auch daran interessiert, was im Horst passiert.

 5 Bilder vom 13. Juni 2017 und eine "kleine" Überraschung


 Zuerst die Daten von der Vogelwarte:

Vogelart: Weißstorch (Ciconia ciconia) Ringnummer: Praha YC.....739

Geschlecht / Alter unbekannt [0] / Nestling bzw. nicht voll flugfähiges Küken [1]

Beringungsdatum 18.06.2012 (Datum auf den Tag genau [0])

Beringungsort Vserzby [DZDO, DZ16], Domazlice, Tschechien

Beringer

Bemerkungen: National Museum - Bird Ringing Centre Praha ID: Z3797776;

Beobachtung, Wiederfang oder Fund von Praha YC.....739

Datum 06.06.2017 (Datum auf den Tag genau [0])

Vogelart gemeldet als Weißstorch (Ciconia ciconia)

Geschlecht noch unklar / Alter nicht diesjährig [4]

Ort Waidhaus [DEAP, TK 6340], Oberpfalz, Deutschland

Zustand Lebend und frei und vermutlich gesund [7]

Umstände Ringablesung ohne Fang [28]

Finder Hubert Schmid

Status: nestbauend oder brütend [N]; ; Bemerkungen: mit Belegfotos;

Das Junge schaut schon durch die Flügel des Altstorches.

 

Die Überraschung: Es sind 4 Jungstörche.

 

Der zweite Storch kommt mit Nistmaterial und Futter.

 

Wenn man keine Paarung gesehen hat, ist es bei diesen beiden recht schwer zu unterschieden, wer Mann und wer Frau ist. Momentan denke ich, der beringte Storch ist weiblich.


Drei Bilder vom 6. Juni 2017


Die Flügelstellung weist darauf hin, dass sich unter dem Storch Junge befinden.

 

Tatsächlich gibt es drei gesunde Jungstörche, die vor etwa drei Tagen geschlüpft sein dürften.

 

Aus einem tieferen Standort sind die Jungen nicht zu sehen, die Nestmulde ist recht tief.

 Zwei Bilder vom 15. Mai. Man sieht, es sind Eier im Nest.


Die Störchin beim Brüten. Um sich abzukühlen hält sie beim Atmen den Schnabel offen.

 

Sie dreht die Eier und belüftet die Nestmulde.

 Die folgenden drei Bilder wurden am 29. April 2017 nachmittags in Waidhaus aufgenommen.

Jetzt sind also alle drei Horste in unserer Gegend besetzt.


Einer der beiden Störche, die jetzt in Waidhaus sind. Sie gehen bisher noch getrennt auf Futtersuche.

 

Dieser Storch suchte unweit der Autobahnkapelle neben der Straße nach Futter.

 

Das Nest ist also besetzt und bereits etwas ausgebessert. Ich habe allerdings bisher noch nicht beide Störche gleichzeitig auf dem Horst gesehen. Das kann sich allerdings schnell ändern, falls es ein männlicher und ein weiblicher Storch ist - was ich vermute.