Der Storch in Eslarn 2021,

voriges Jahr gab es ein erfolgreiches Brutjahr mit 4 Jungstörchen.

29. Mai 2021

Jetzt ist es sicher. Die Jungstörche haben nicht überlebt.
Manchmal sind zwei Störche da, manchmal einer. Das Nest wird noch "geputzt". Nach dem Verlust der Brut läßt der Bruttrieb nur langsam nach. Bleiben werden die Altstörche wahrscheinlich noch bis Anfang August. Ein zweites Gelege wird es nicht geben, da die Jungstörche nicht mehr flugfähig würden bis der Zug nach Süden  beginnt.

22. Mai 2021

Der Storch sitzt noch auf dem Nest. Ab und zu steht er auf und stochert in der Nestmulde um sie zu lüften.
Junge Störche sind nicht zu sehen. Das Wetter war nass und kalt. Es wäre also möglich, dass keine Jungen mehr da sind. Allerdings besteht noch Hoffnung. Bleibt also nur Abwarten.

16. Mai 2021

Sie haben Junge, die jedoch noch so klein sind, dass man sie in der tiefen Nestmulde nicht sehen kann. Momentan ist es eine echte Aufgabe für die Alten, das Nest trocken und warm zu halten.
Die Störchin kommt mit Futter im Kropf. Man sieht, dass sie am Bauch schmutzig und naß ist. Bleibt nur zu hoffen, dass die erst ein paar Tage alte Jungen am Leben bleiben.
Die Störchin hat das Futter den Jungen vorgelegt, Dann hat sie jedoch eine ganze Menge (es waren Regenwürmer) wieder aufgenommen.

7. Mai 2021

Bei starken Wind landet die Störchin sicher.

Das übliche Begrüßungszeremoniell.

Sofort nach der Landung der Störchin startet der Storch zur Futtersuche. Noch gibt es keine Jungen. Die Altstörche "basteln" am Nest und lüften die Nestmulde. - Es dauert aber nicht mehr lange.
19. März 2021 - Im Eslarner Horst gibt es eine Veränderung zum Vorjahr. Die Störchin, die vor einigen Tagen gekommen ist, hat keinen Erkennungsring. Das bedeutet, dass die Störchin vom Vorjahr eventuell nicht mehr existiert, oder dass ihr eine andere Störchin zuvorgekommen ist. Beim Männchen kann man nur vermuten, dass es das vom Vorjahr ist.
19. März 2021 - Die beiden sind sich jedenfalls einig und planen Nachwuchs, wie man sieht.
Foto vom 6. März 2021 - Ein gesunder Storch, man darf annehmen, dass es der vom Vorjahr ist. - Jetzt kommt das Warten auf die Dame. Mal sehen, ob es wieder die beringte Störchin ist.